Ernst von Schuch Dirigentenpreis 2018 – ein Jubiläum – Familienstiftung

Familienstiftung - Ernst Edler von Schuch

"Es ist nicht meine Art stehen zu bleiben"
Bewahrung der Erinnerung an den Dirigenten Ernst von Schuch, Vermittlung seines musikalischen Erbes und Förderung des Dirigentennachwuchses“





Ernst von Schuch Dirigentenpreis 2018 – ein Jubiläum


hinzugefügt am: 04.06.2019

Preisträger des Ernst von Schuch Dirigentenpreises 2018 ist der junge Dirigent und Stipendiat des deutschen Musikrates,  der Ungar Gábor Hontvári aus Weimar. Er wurde  am 25. Oktober 2018 im Festsaal des Landhauses Dresden ausgezeichnet.

 

Überreicht wurde der mit  2000,- € dotierte Förderpreis bereits zum fünften Mal, dieses Mal von Dr. Bernt- Christoph Lämmel aus Saarbrücken, Urenkel von Ernst und Clemetine von Schuch.

 

Annähernd 90 geladene Gäste hatten sich zu dieser kleinen Jubiläumsveranstaltung eingefunden, darunter Anne-Katrin Klepsch, Kulturbürgermeisterin der Stadt Dresden, Andreas Schüller, Chefdirigent der Staatsoperette Dresden, Professor Gunther Kahlert aus Weimar, Wolfgang Hentrich, 1.Konzertmeister der Philharmonie Dresden, Michael Hurshell, Leiter der Jüdischen Philharmonie Dresden,  Dr. Dominik Sedivy, Leiter des Richard-Strauß-Institutes in Garmisch Partenkirchen, Professor Christian Kluttig,  Vertreter der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle Dresden sowie die Eltern des Preisträgers, die extra aus Ungarn angereist waren.

In seiner Laudatio hob Professor Lutz Köhler aus Potsdam  bewundernd und anerkennend die herausragende Dirigierkunst des jungen Preisträgers hervor.

Dr.Bernt-Christoph Lämmel stellte in seiner Rede zur Preisübergabe noch einmal die Stationen seines Urgroßvaters auf dem Weg zum überragenden Generalmusikdirektor  der königlich sächsischen Hofoper in Dresden dar.

 

Musikalisch wurde die Veranstaltung von Künstlern der Sinfoietta Dresden umrahmt, die mit ihrer den Eindrücken und Klängen der Natur entnommenen Musik dem Publikum zu ungewohnten, neuen Hörerlebnissen verhalfen.

 

In der Presse fand die Veranstaltung großen Zuspruch.

 

 

v.l. Martina Damm, Dr. Bernt-Christoph Lämmel, Gábor Hontvári, Prof.Lutz Köhler                       (c) Stadtmuseum Dresden

 

v.l. Gábor Hontvári , Dr. Bernt-Christoph Lämmel (c) Stadtmuseum Dresden

Uta-Maria Lempert, Sinfonietta Dresden (c) Stadtmuseum Dresden