Gründung – Familienstiftung

Familienstiftung - Ernst Edler von Schuch

"Es ist nicht meine Art stehen zu bleiben"
Bewahrung der Erinnerung an den Dirigenten Ernst von Schuch, Vermittlung seines musikalischen Erbes und Förderung des Dirigentennachwuchses“





Gründung

Am 5.Oktober 2011 wurde in einer feierlichen Veranstaltung im Festsaal des Landhauses in Dresden die „Familienstiftung Ernst Edler von Schuch“ ins Leben gerufen. Gründungsmitglieder waren Nachfahren von Ernst und Clementine von Schuch, darunter die drei Enkelinnen, Brigitte Bela aus Bonn, Clementine von Schuch aus Berlin und Sabine Lämmel aus Saarbrücken.

v.l. Sabine Lämmel, Brigitte Bela, Clementine von Schuch (c) Ulla Eifert

Die Initiative zur Stiftungsgründung ging von der Enkelin Brigitte Bela aus, welche die in Familienbesitz befindlichen Nachlassgegenstände der Familie Ernst und Clementine von Schuch in einer Sammlung für die Zukunft sicher und fachmännisch erhalten wissen wollte.

Zahlreiche Gegenstände, die bis heute im Besitz der Nachkommen sind, dokumentieren das Wirken Ernst von Schuchs und seiner Familie. Im Jahre 2011 haben sich die Stifter dazu entschlossen, Teile des Nachlasses als Sammlung dauerhaft der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen um damit die Erinnerung an das Lebenswerk Ernst von Schuchs und seiner musikalischen Epoche zukünftigen Generationen zu überliefern.

Diese Sammlung bildet den Grundstock der Familienstiftung und wurde dem Stadtmuseum Dresden geschenkt. Sie wurde bisher durch mehrere Zustiftungen erweitert.

Sammlung der Familienstiftung Ernst Edler von Schuch

Sammlung der Familienstiftung Ernst Edler von Schuch (c) Ulla Eifert

Rechtsform und Aufgaben

DSCF5324

Martina Damm, Sprecherin der Ernst-von-Schuch-Stiftung

Die „Familienstiftung Ernst Edler von Schuch“ ist eine unselbständige Stiftung, deren Träger das Stadtmuseum Dresden ist. Sie wird repräsentiert von der Sprecherin Martina Damm als Bevollmächtigte der Stifter, Urenkelin von Ernst und Clementine von Schuch, wohnhaft in Dresden.

Zweck der Stiftung ist die Bewahrung der Erinnerung an den Generalmusikdirektor der sächsisch königlichen Hofkapelle in Dresden, Ernst Edler von Schuch und Förderung des Dirigentennachwuchses.

376px-Ernst_von_Schuch_Orden

Ernst von Schuch um 1912 (c) Stadtmuseum

Ihren Aufgaben wird die Stiftung durch verschiedene Aktivitäten gerecht.

Der Erinnerungsbewahrung und Vermittlung des musikalischen Erbes Ernst von Schuchs dienen Ausstellungen, Vorträge, Buchprojekte und Gedenkveranstaltungen.

Förderung des Dirigentennachwuchses ist weiteres Anliegen der Stiftung, das durch Netzwerkarbeit in musikkulturellen Bereichen unterstützt werden soll. Vorgesehen ist die jährliche Vergabe des „Ernst- von- Schuch- Preises“ an einen jungen Orchesterdirigenten. Die Auswahl erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Dirigentenforum des Deutschen Musikrates. Brigitte Bela stiftete den Preis und unterstützte dieses Vorhaben bereits mit einer großzügigen Spende.